IS-U Druck Workbench

Die Druck-Workbench ist im SAP IS-U die Entwicklungsumgebung zur Definition der Standardformulare.

DATENBESCHAFFUNG

Für die Datenbeschaffung liefert SAP sogenannte „Formularklassen“ aus, die in der Regel vom Kunden nicht modifiziert werden sollten. Auf Grundlage dieser Formularklassen werden mit der Druck-Workbench die Anwendungsformulare gestaltet, wobei diese durch User-Exits entsprechend der spezifischen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens mit zusätzlichen Daten versorgt werden können.

LAYOUT-TECHNOLOGIEN

Als Layout-Technologien stehen in der Druck-Workbench zur Verfügung:

SAPscript – Ausgabe für externe Aufbereiter als RDI oder sRDI

SmartForms – Ausgabe für externe Aufbereiter als XSF

SAP Interactive Forms by Adobe (SIFbA) – Ausgabe für externe Aufbereiter als XFP

 PDF-BASIERTE FORMULARE FÜR IS-U?

Die Adobe Formular-Technologie steht nicht nur für ERP-Formulare zur Verfügung, sondern ist auch tief in den IS-U Formulardruck integriert. Der Formularentwickler hat die Möglichkeit, in der Druck-Workbench alternativ zu SAPscript und SmartForms auch PDF-basierte Formulare zur Layoutausgabe auszuwählen. Der Einsatz des zeitgemäßen und mächtigen Entwicklungswerkzeugs LiveCycle Designer erspart vielen IS-U Kunden den bisher oft erforderlichen Einsatz externer Layoutsoftware. Darüber hinaus erhöht die Kombination von Druck-Workbench und PDF-basierter Formulartechnologie die Flexibilität in der Formularentwicklung und reduziert so Entwicklungszeiten und -kosten.

 PERFORMANCE PDF-BASIERTER IS-U FORMULARE

Seit auf dem SAP Netweaver Application Server Java die Parallelisierung der Formularaufbereitung mit den Adobe Document Services möglich wurde ist die Erstellung von vielen hundert Seiten/Minute auch für komplexere Formulare unter realen Alltagsbedingungen gegeben. Dazu ist es natürlich wichtig, das Layout von Anfang an sinnvoll zu strukturieren und übermäßig viele JavaScript-Aufrufe zu vermeiden.

 

SitemapMenu